Grundlage der Sexualtherapie am ISP



Wir arbeiten mit dem sexualwissenschaftlichen Modell Sexocorporel, welches von Prof. Jean-Yves Desjardins am „Département de séxologie de l’Université du Québec“ in Montréal entwickelt wurde.

Dieses Modell sexueller Gesundheit ermöglicht in der sexualtherapeutischen Arbeit von den bereits vorhandenen Fähigkeiten der Klientinnen und Klienten auszugehen.