Klinische Sexologie – Sexocorporel – Lehrgang 2017 – 2018

Dieser in Europa neuere Ansatz wurde von Prof. Jean-Yves Desjardins an der Universität in Montreal entwickelt. Das für die Praxis entwickelte Modell erlaubt eine Evaluation aller sexologisch relevanter Komponenten und fokussiert die körperlich-genitale Ebene im direkten kausalen Zusammenhang eines sexuellen Problems. Das seit vielen Jahren bewährte und entsprechend neuer sexualwissenschaftlicher Erkenntnisse  immer wieder weiterentwickelte Beratungskonzept ermöglicht mittels genauer Analyse eine sehr differenzierte Diagnostik und Behandlung.
Damit stellt dieser Ansatz eine zusätzliche Perspektive zur Verfügung, indem neben den gängigen sexualtherapeutischen Schulen, die intrapsychische Konflikte oder die Beziehungsebene in den Mittelpunkt stellen, die explizite sexuelle Realität einbezogen wird.
Sexocorporel bietet eine fundierte Theorie verbunden mit konkretem sexologischen „Handwerkszeug“.

Zielgruppe mit folgendem Ausbildungshintergrund:
Psychotherapie, Lebens- und Sozialberatung, Psychologie, Medizin
Interessierte verwandter Berufe können am Weiterbildungslehrgang nach Absprache mit der Lehrgangsleitung teilnehmen.

Der Lehrgang Klinische Sexologie – Sexocorporel ist eine differenzierte Weiterbildung in Sexualtherapie und ersetzt keine psychosoziale Grund- oder Beratungsausbildung.

Am 7. April 2017 um 16.30 findet am Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapien eine Informationsveranstaltung zum Fortbildungslehrgang statt.

Wir ersuchen um Voranmeldung.

 

Details zum Lehrgang finden sie hier.